10 Tipps, die Sie beim Kauf von CBD-Öl unbedingt beherzigen sollten

Der Markt bietet eine Vielzahl differenter CBD-Öle. Nicht alle sind gleich gut – dies geht auch aus unserem großen CBD-Produkttest hervor. (Hier bitte den Haupttext verlinken) Aus diesem Grund möchten wir Ihnen 10 Tipps geben, die Sie beim Kauf eines CBD-Öls unbedingt beachten sollten.

Die Anwendung von CBD-Öl wird immer beliebter und dies ist nicht verwunderlich, denn CBD ist ein Cannabinoid, das – anders als THC – keinen Rausch verursacht und deshalb auch von Personen eingenommen werden kann, die keinen Rauschzustand hervorrufen, sondern lediglich gesundheitliche Beschwerden oder eine mit diesen einhergehende Symptomatik behandeln möchten.

Obschon auch der in Hanfpflanzen enthaltene Wirkstoff CBD (Cannabidiol) immer bekannter wird, ist das in ihnen enthaltene THC (Tetrahydrocannabinol) noch weitaus bekannter. Sicher ist mittlerweile, dass beide Cannabinoide positive Wirkungen auf die Gesundheit haben können, auch wenn die Anwendungsgebiete variieren.

Zu den gesundheitsfördernden Wirkungen von CBD zählen zum Beispiel die Linderung von Schmerzen, die Hemmung von Entzündungen, die Reduktion von Angst sowie eine Optimierung der Schlafqualität und es sorgt für Entspannung. De facto kann CBD auf differente Art und Weise konsumiert werden, nämlich einerseits in Form von E-Liquids geraucht und andererseits oral in Form von Globuli, Tabletten, Paste, Tropfen oder Öl. Zudem bietet der Markt mittlerweile auch CBD-Cremes.

Möchten auch Sie die positiven Wirkungen von CBD erfahren und haben Sie sich für den Kauf eines CBD-Öls entschieden, stehen Sie vor einer Vielzahl von Fragen. Sicher ist, dass Sie beim Kauf von CBD-Öl verschiedene Aspekte beachten sollten.

Grundsätzlich differieren CBD-Öle in Bezug auf die in ihnen enthaltene Konzentration an CBD, welche für das Eintreten oder Nichteintreten einer bestimmten Wirkung von großer Relevanz ist. Sie unterscheiden sich zudem hinsichtlich der Herkunft des Hanfs sowie des Herstellungsverfahrens und der Reinheit.

Die meisten Menschen denken über die Einnahme von CBD-Öl nach, um Schmerzen zu lindern. Allerdings können durch die Applikation auch Stress reduziert, Angstzustände gelindert und Entzündungen abgemildert werden. Einen interessanten Artikel dazu hat die Harvard Medical School veröffentlicht.

Ein bedeutender Faktor, der viele Menschen zur Einnahme von CBD-Öl veranlasst, ist, dass sie auf chemisch hergestellte Arzneien verzichten und stattdessen natürliche Mitteln greifen möchten. Für viele dieser Menschen stellt CBD-Öl eine sehrt gute Alternative dar. Im Folgenden geben wir Ihnen 10 Tipps, die Sie beim Kauf unbedingt beachten sollten, um das individuell passende CBD-Öl zu finden.

Tipp 1: Achten Sie darauf, wo der Hanf angebaut wurde und welche Inhaltsstoffe er aufweisen könnte!

Bild- ID: Datei: #221942877

Bei Hanf handelt es sich um einen Bioakkumulator. Mit anderen Worten: Eine Hanfpflanze absorbiert sowohl die in Boden, Wasser und Luft enthaltenen positiven als auch negativen Substanzen. Aus diesem Grund sollten Sie darauf achten, dass das Hanf-Öl, das Sie erwerben aus biologischem Anbau stammt. Wachsen die Hanfpflanzen auf sogenannten Bio-Feldern in der EU wie beispielsweise in Deutschland oder Österreich, müssen Sie sich diesbezüglich keine Sorgen machen. Zugleich ist hierdurch sichergestellt, dass das von Ihnen gewählte CBD-Öl keine Schwermetalle, Herbizide oder Pestizide und auch sonst keine giftigen Stoffe enthält.

Dass die meisten Menschen mittlerweile dazu neigen, bevorzugt Bio-Produkte zu konsumieren – und zwar ganz gleich, ob es sich um Getreide, Gemüse, Obst, Fleisch oder Hanf handelt – ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass das Entstehen von differenten Krebsarten wie zum Beispiel Non-Hodgkin-Lymphom, Hautkrebs, Multiples Myelom und Leukämie mit Herbiziden und Pestiziden in Verbindung gebracht wird.

Um die Sicherheit zu erlangen, dass Sie ein CBD-Öl kaufen, welches schadstofffrei ist, sollten Sie die Produktionsschritte des Herstellers genau zurückverfolgen können. Dass dies der Fall ist, wird in der Regel durch einen Zertifizierungsprozess und damit natürlich ein entsprechendes Zertifikat sichergestellt.

Summa summarum bedeutet dies, dass Sie beim Kaufen von CBD-Öl auf die folgenden Punkte achten sollten:

  • Es sollte sich um organischen Bio-Hanf handeln
  • Der Bio-Hanf sollte in der Europäischen Union oder der Schweiz angebaut worden sein
  • Der Herstellungsprozess sollte zertifiziert sein, d. h. es handelt sich um einen vertrauenswürdigen Produzenten

Tipp 2: Informieren Sie sich über den CBD-Gehalt des jeweiligen Produktes!

Bild- ID: Datei: #200986291

Je nachdem, unter welcher Symptomatik bzw. Erkrankung Sie leiden, sollten Sie ein CBD-Öl mit einer bestimmten Konzentration einnehmen. Die handelsübliche CBD-Konzentration von Ölen liegt dabei zwischen 2,5 und 30 Prozent. Eine Vielzahl von Ölen enthält etwa 5 Prozent CBD, viele von ihnen weisen zudem eine Kombination aus CBD und CBDa auf.

Bei CBDa handelt es sich um eine Art Vorstufe von CBD, allerdings besitzt auch diese differente positive Wirkungen auf den menschlichen Organismus und sorgt dafür, dass eine gesteigerte Aufnahme von CBD möglich ist. Grundsätzlich eignen sich CBD-Öle mit einer Konzentration von etwa 5 Prozent zur Behandlung einer milden Symptomatik bzw. kleinerer Beschwerden wie Angst, Schlafstörungen oder Schmerzen.

Möchten Sie dagegen ein CBD-Öl einnehmen, um chronische Schmerzen zu behandeln, sollte das Produkt einen CBD-Gehalt von mindestens 8 Prozent aufweisen. Sollen schließlich schwerere Erkrankungen wie Fibromyalgie behandelt werden, sind CBD-Öle oder CBD-Pasten mit einer Konzentration von mindestens 16 Prozent und zur Linderung der Symptome die im Rahmen einer Krebserkrankung auftreten, sogar mit 30 Prozent CBD-Gehalt zu empfehlen.

Beim Kauf sollten Sie entsprechend beachten, dass:

  • der CBD-Gehalt je nach Produkt und Anwendungsgebiet zwischen 2,5 und 30 Prozent differieren kann.
  • das sowohl CBD als auch CBDa im jeweiligen Produkt enthalten ist.

Tipp 3: Informieren Sie sich über die THC-Konzentration des CBD-Öls!

Bild-ID: Datei: #166484772

Der Gesetzgeber sieht vor, dass in Deutschland vertriebene CBD-Öle keinen höheren THC-Gehalt als 0,2 aufweisen dürfen. Dies zumindest dann nicht, wenn Sie das CBD-Öl rezeptfrei erwerben möchten. Benötigen Sie dagegen ein CBD-Produkt, das über eine höhere Konzentration an THC verfügt, ist es notwendig einen Arzt zu konsultieren und sich ein Rezept ausstellen zu lassen, denn es handelt sich dann nicht mehr um ein frei verkäufliches Nahrungsergänzungsmittel.

Durch diese gesetzliche Regelung wird sichergestellt, dass frei im Handel erhältliche CBD-Produkte keine berauschende Wirkung haben. Insgesamt ist an CBD-Produkten mit einem THC-Gehalt von weniger als 0,2 Prozent vorteilhaft, dass:

  • sie keine körperliche Abhängigkeit hervorrufen.
  • sie nicht zu einem Rausch führen.
  • die frei verkäuflich sind, denn es handelt sich laut §2 Abs.3 des deutschen Arzneimittelgesetzes um Nahrungsergänzungsmittel

Tipp 4: Erkundigen Sie sich über die Reinheit des CBD-Produkts!

Bild- ID: Datei: #246210191

Grundsätzlich dient ein CBD-Produkt dazu, gesundheitsfördernd zu wirken. Deshalb sollten Sie darauf achten, dass es sich um ein Produkt hat, das keine Schadstoffe beinhaltet. So ist es zweifelsohne sinnvoll, ein zertifiziertes Bio-Produkt zu wählen, denn die einzelnen Herstellungsschritte werden – und zwar angefangen beim Hanf-Anbau bis hin zum abgefüllten CBD-Produkt – genauestens kontrolliert.

Handelt es sich dagegen um CBD-Öle, die nicht zertifiziert sind, ist es möglich, dass sie Schadstoffe wie die folgenden enthalten:

  • Pilze
  • Bakterien
  • Pestizide
  • Schwermetalle
  • Lösungsmittelreste
  • Fremdstoffe

Tipp 5: Holen Sie Informationen zur Extraktionsmethode ein!

Bild- ID: Datei: #177261190

Um aus Hanf CBD-Öl zu extrahieren, muss ein komplexer Prozess durchlaufen werden. Werden sehr einfach und kostenintensive Methoden angewendet, ist es in der Regel notwendig, scharfe Lösungsmittel einzusetzen. Diese können allerdings im fertigen CBD-Produkt chemische Rückstände hinterlassen.

Sollen im Rahmen des Extraktionsprozesses dagegen Verunreinigungen ausgeschlossen werden, ist es notwendig Kohlendioxid einzusetzen. Im Rahmen des Extraktionsverfahrens wird bei niedrigen Temperaturen und unter hohem Druck das CBD herausgepresst.

Vorteilhaft bei dieser auch als CO2-Extraktion bezeichneten Methode ist zudem, dass zahlreiche ebenfalls im Hanf enthaltene wertvolle Inhaltsstoffe wie Flavonoide, Terpene und weitere Cannabinoide erhalten bleiben. Steht das Kohlendioxid nicht mehr unter einem sehr starken Druck, kommt es zu einem Verdampfungsprozess. Im Endprodukt finden sich keinerlei Spuren des CO2.

Insgesamt weist dieses Verfahren also die folgenden Vorteile auf:

  • Das Endprodukt verfügt über eine hohe Qualität.
  • Im Endprodukt sind keine Schadstoffe bzw. Chemikalien enthalten.
  • Das Endprodukt ist frei von Ethanol, Propan und Butan.

Tipp 6: Finden Sie heraus, welches das richtige Produkt für Sie ist !

Bild- ID: Datei: #245735890

Obschon die meisten Menschen sich für die CBD-Darreichungsform Öl entscheiden, gibt es auch Personen, denen der sehr intensive Geschmack nicht zusagt oder die sich über auslaufendes Öl durch nicht gut schließende Fläschchen gestört fühlen. Warum auch immer Sie auf der Suche nach einer Alternative sind, es gibt sie: So können Sie sich letztlich auch für CBD-Paste, CBD-Spray. CBD-Tabletten, CBD-Wasser oder aber CBD Globuli und Hanfblütentee entscheiden.

Tipp 7: Evaluieren Sie, ob es sich um einen seriösen und kompetenten Online-Shop handelt!

Bild- ID: Datei: #71472275

Bevor Sie ein CBD-Öl oder aber ein anderes CBD-Produkt in einem Online-Shop erwerben, sollten Sie sicherstellen, dass es sich um einen kompetenten und zudem seriösen Händler handelt. Ein erstes Qualitätsmerkmal ist es, wenn Sie den Online-Shop über eine Kundenservice Telefonnummer erreichen können. Einerseits sind Online-Shops, die minderwertige CBD-Produkte anbieten häufig nur sehr schwer oder aber gar nicht erreichbar und vice versa können Sie sich bei einem seriösen Online-Shop darauf verlassen, dass Ihre Fragen zu den angebotenen Produkten auch kompetent beantwortet werden.

Sie können vor Ihrem Kauf die Nummer des Kundenservices wählen – erreichen Sie einen Mitarbeiter, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass es sich um ein seriöses Unternehmen handelt. Gehört der Online-Shop zudem dem Verband der sogenannten „Trusted Shops“ an, bietet er Ihnen gleich ein zweites Qualitätsmerkmal.

Tipp 8: Stellen Sie sicher, dass keine medizinische Aussagen gemacht werden!

De facto ist es verboten, wenn Online-Shops über die Wirksamkeit der von ihnen angebotenen CBD-Produkte medizinische Aussagen treffen. Natürlich ist es legitim auf mögliche Behandlungsfelder und Behandlungserfolge hinzuweisen, ein Versprechen, dass eine Krankheit geheilt oder ein Symptom bekämpft wird, werden weder seriöse Hersteller noch seriöse Händler geben.

Hersteller und Händler, die sich diesem Gesetz nicht unterordnen, sollten Sie mit Argusaugen betrachten und von einem Kauf ihrer Produkte lieber absehen.

Tipp 9: Achten Sie auf ein ausgewogenes Preis-Leistungsverhältnis

Bild- ID: Datei: #242257201

Ebenso wie bei nahezu allen anderen auf dem Markt erhältlichen Produkten gilt auch für CBD-Öle, dass der Preis kein hinreichendes Qualitätskriterium darstellt – entsprechend ist weder teurer noch billiger auch zwingend besser! Sicher ist jedoch, dass die Herstellungsverfahren preislich differieren: So ist eine schonendere CO2-Extraktion aufgrund der notwendigen, teilweise sehr komplexen Gerätschaften und dem hohen Maß an Kompetenz, die im Zuge der Extraktion notwendig ist, in der Regel auch teurer als chemische Extraktionsverfahren bei denen giftige Lösungsmittel wie Ethanol, Propan oder Butan zu m Einsatz kommen und im fertigen Produkt Spuren hinterlassen.

De facto ist der Preis für CBD-Produkte, die mithilfe der CO2-Extraktion gewonnen wurden, auch etwas teurer als CBD-Produkte, die im Rahmen chemische Extraktionsverfahren entstanden.

Insgesamt existieren diese Ursachen für einen höhere Preise für CBD-Öle:

  • Der Hanf ist organisch (in Europa) gewachsen.
  • Das Öl entstand durch das Verfahren der CO2-Extraktion.
  • Es handelt sich um ein Bio-Produkt, welches in Europa hergestellt wurde.
  • Das Verhältnis von CBD und CBDa ist gut.
  • Das Unternehmen/Produkt wurde zertifiziert.
  • Das CBD-Produkt wurde in Laboren getestet.

Tipp 10: Erkundigen Sie sich über die anfallenden Versandkosten!

Bild- ID: Datei: #144201420

Obschon dieser Hinweis von Ihnen als trivial empfunden wird: In der Regel bieten seriöse CBD-Online-Shops auch einen kostenlose Versand an. Dies zumindest, wenn Sie einen bestimmten Bestellwert erreichen. Achten Sie auf diesen Aspekt, können in Bezug auf die differenten Online-Shops bestehenden Preisunterschiede aus einem auf den ersten Blick sehr günstigen Produkt auch schnell ein deutlich teureres CBD-Produkt machen.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Im Durchschnitt: 0]
Hier klicken um einen Kommentar zu hinterlassen

Kommentar hinterlassen: