CBD bei rheumatoider Arthritis

CBD bei rheumatoider Arthritis

Im Laufe der Zeit wurde Cannabis von zahlreichen Regierungsbehörden sowie wissenschaftlichen Institutionen eingehend untersucht. Nach einer über viele Jahrzehnte andauernden Verteufelung von Cannabispflanzen und ihrer Inhaltsstoffe hat spätestens seit der Jahrtausendwende ein Umdenken eingesetzt – Hanf gewinnt für medizinische Zwecke immer stärker an Bedeutung.

Dies ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass eine Vielzahl von Studien Hinweise auf die gesundheitsfördernden Effekte von Cannabis vorrangig natürlich ihrer Inhaltsstoffe CBD und THC geliefert hat. Alle, die sich aus den psychoaktiven Wirkungen von THC nichts machen, allerdings auf die gesundheitsfördernden Effekte von CBD nicht verzichten wollen, sei ein qualitativ hochwertiges Vollspektrum CBD Öl ans Herz gelegt. Welches Produkt das individuell passende ist, können Sie in unserem großen CBD Öl Produkttest herausfinden.

Im Folgenden Blogbeitrag erfahren Sie alles Wissenswerte zur Anwendung von CBD bei rheumatoider Arthritis – angefangen bei der Frage, worum es sich bei dieser Krankheit überhaupt handelt, über die Vorteile von CBD bei Arthritis bis hin zu Darreichungsformen. Warum Sie keinen Rausch erleben, wird dagegen in der folgenden Studie erläutert.

Arthritis – Was ist das eigentlich?                 

Bei rheumatoider Arthritis handelt es sich um eine Krankheit, im Zuge derer es zu Gelenkentzündungen, Gelenkschmerzen und Gelenksteifheit kommen kann. Häufig sind von einer Arthritis die Hände und Füße inklusive der Handgelenke und Fußgelenke betroffen.

Die mit Arthritis einhergehende Symptomatik sowie deren Intensität variiert von Fall zu Fall. Im Allgemeinen kommt es von Zeit zu Zeit zu einer Verschlimmerung der Symptome, dies wird fachlich korrekt als Flare-up-Phase bezeichnet. Wann es zu einem „Aufflackern“ der Arthritis kommt, ist nur sehr schwer vorherzusagen. Bekannt ist dagegen, dass die Häufigkeit der Flare-ups und auch die Intensität der Symptomatik in den Phasen des Aufflackerns durch die Gabe von CBD beeinflusst werden kann. Auf diese Weise könnten Patientinnen und Patienten effektiv entlastet werden und eine Linderung ganz allgemeiner Symptome wie Müdigkeit, Gewichtsverlust etc. erfolgen.

Einen sehr guten, wenn auch englischsprachigen Überblicksartikel zu Arthritis und CBD finden Sie hier.

Warum hat CBD eine Wirkung bei Arthritis?

Bei Cannabidiol, kurz CBD, handelt es sich um eine Substanz, die natürlich in der Hanfpflanze vorkommt und aus dieser extrahiert werden kann. Aus differenten Studien geht hervor, dass CBD zur Linderung unterschiedlicher Krankheiten beitragen kann und vielversprechende gesundheitliche Effekte aufweist. Dies beispielsweise auch, um Drogenwirkungen entgegenzuwirken, für einen geringeren Drogenkonsum zu sorgen oder Drogen ganz zu entsagen.

Im Allgemeinen geht die Forschung davon aus, dass CBD Öl einen Einfluss auf die Immunantwort des menschlichen Organismus hat. De facto wird durch CBD wahrscheinlich eine abnormale, d.h. höhere, Produktion von chemischen, entzündlichen Substanzen im menschlichen Körper verhindert. Zudem geht man davon aus, dass CBD aufgrund der entzündungshemmenden Eigenschaften zugleich auch eine schmerzstillende Wirkung besitzt.

Mit anderen Worten: Aufgrund der Tatsache, dass Patienten mit Arthritis durch die Einnahme von CBD geringere Entzündungswerte aufweisen können, ist es möglich auch ihre Schmerzen zu reduzieren oder sie davon zu befreien. Positive Folge ist ein entspannterer, besserer Schlaf welcher sich abermals auf positiv auf den allgemeinen Gesundheitszustand auswirkt. Hierdurch werden Betroffene wieder aktiver und an Arthritis erkrankte Personen erlangen wieder einen höheren Mobilitätsstatus.

Worin könnten die Vorteile der Einnahme von CBD zur Linderung von Arthritis bestehen?

  • der Opiate-Bedarf könnte reduziert werden
  • Schmerzen könnten gelindert werden
  • Nebenwirkungen könnten reduziert und hierdurch eine optimalerer Therapie der Arthritis möglich werden
  • eine Reduktion des NSAIDs-Bedarfs könnte eintreten
  • der Schlaf könnte erholsamer werden
  • eine Steigerung der Mobilität könnte die Folge sein

Mit welchen Nebenwirkungen ist bei der Arthritis-Therapie mit CBD zu rechnen?

Obschon die Einnahme von CBD als sicher und weitestgehend Nebenwirkungsfrei eingestuft wird, ist es möglich, dass Nebenwirkungen auftreten. Zu den sehr seltenen, aber dennoch möglichen Nebenwirkungen gehören ein trockener Mund, Appetitlosigkeit, Schläfrigkeit, Übelkeit und Durchfall.

In der Regel sind die von CBD verursachten Nebenwirkungen deutlich geringer als diejenigen, die durch traditionelle pharmazeutische Medikamente gegen Arthritis hervorgerufen werden.

CBD bei Arthritis: Die Dosierung

CBD Dosierung

Aufgrund der Tatsache, dass jeder Mensch auf den in der Regel pflanzlichen Wirkstoff CBD different reagiert, ist es schwierig, Angaben zu einer allgemein empfohlenen Dosis zu machen. Hinzu kommt, dass die CBD Konzentration von Produkt zu Produkt variiert – Bei hochwertigen Vollspektrum CBD Ölen liegt sie meist zwischen 5 und 30 Milligramm – ist eine Allgemeinaussage ebenfalls problematisch. Nichtsdestotrotz haben Studien gezeigt, dass bei den meisten Personen durchschnittlich eine tägliche Dosis von 25 Milligramm CBD täglich wirksam ist.

Patientinnen und Patienten, die unter sehr starken Arthritis Symptomen leiden, können zudem versuchen, die genannte Dosis im Laufe der ersten Woche sukzessive so weit zu erhöhen, bis sie Linderung verspüren. Auch hier gilt: Die exakte und im Einzelfall als hilfreich zu definierende Dosis variiert von Person zu Person.

Welche Darreichungsformen von CBD bei Arthritis gibt es?

Grundsätzlich existieren differente Optionen, wie Sie CBD anwenden können. Wir werden Ihnen im Folgenden einige davon kurz vorstellen.

CBD Salben zur Linderung von Arthritis

Leiden Sie unter Arthritis und möchten versuchen, mithilfe eines CBD Präparats Ihre Symptome zu lindern, könnte eine topische Salbe eine geeignete Darreichungsform darstellen. Sicher ist, dass eine äußerlich anwendbare CBD Salbe in Deutschland sowie zahlreichen weiteren europäischen Ländern nicht nur problemlos, sondern auch legal erhältlich ist. Zur Therapie von Gelenkschmerzen bei Arthritis stellt Salbe zweifelsohne eine gute Anwendungsoption dar.

CBD Vaping oder Rauchen zu Linderung von Arthritis

CBD Vaping zur Linderung von Arthritis

Möchten Sie, dass die Wirkung des CBDs zur Linderung Ihrer Beschwerden bei Arthritis schnell besonders schnell einsetzt, dann ist die Inhalation zu empfehlen. Werden Ihre Beschwerden gelindert und Sie haben das Gefühl, dass Sie ausreichen CBD inhaliert haben, können Sie die Inhalation einfach beenden. Entscheiden Sie sich für das Vaping oder Rauchen von CBD setzt der gewünschte Effekt schnell ein und erreicht innerhalb vom 30 Minuten das höchste Niveau. Insgesamt hält die Wirkung bei der Inhalation zwischen einer und vier Stunden an. Dies ist unter anderem davon abhängig, wie viel CBD sie aufnehmen.

CBD Öl zur Linderung von Arthritis

Entscheiden Sie sich für ein hochwertiges Vollspektrum CBD Öl, träufeln Sie das CBD in der Regel einfach unter Ihre Zunge, d. h., Sie nehmen es oral ein. Die meisten auf dem Markt erhältlichen CBD Öle kommen entweder mit einer praktischen Pipette oder einem sogenannten Tropfer daher, so dass eine leichte Dosierung der gewünschten Menge möglich ist. Achten Sie darauf, dass Sie ein hochwertiges Produkt erwerben – im Idealfall ist das Trägeröl kaltgepresst und der Wirkstoff CBD wurde durch das CO2-Verfahren aus der Cannabispflanze extrahiert.

State of the Art: Der aktuelle Forschungsstand zur Einnahme von CBD bei Arthritis

Rund um den Globus leiden etwas 50 Prozent aller Menschen, die das 65. Lebensjahr erreicht haben, an Arthritis. Schaut man sich die exakten Zahlen beispielsweise für die USA an, handelt es sich dabei um insgesamt circa 60 Millionen Menschen die an der Gelenkerkrankung leiden. Effektive und zugleich schonende Behandlungsmöglichkeiten finden sich noch immer nicht ausreichend. Mittlerweile existieren allerdings einige Studien, die darauf schließen lassen, dass eine Therapie von Arthritis mithilfe von CBD sowie weiteren Cannabinoiden wirksam und schmerzlindernd verlaufen kann.

Bereits im Jahr 2000 wurden die Ergebnisse einer an Tieren durchgeführten Studie zu Arthritis und CBD veröffentlicht. Diesbezüglich war zu lesen, dass die Wissenschaftler arthritische Symptome bei Mäusen, die sie künstlich hervorgerufen hatten durch die Therapie mit CBD lindern konnten. Verabreicht wurde der Wirkstoff entweder oral oder aber mithilfe einer Injektion. De facto konnten die Forscher zeigen, dass die Gabe von CBD das Fortschreiten der Erkrankung verlangsamte.

Interessant sind diesbezüglich auch die Ergebnisse einer aus dem Jahr 2017 stammenden Umfrage, an der mehr als 2.400 Personen teilgenommen haben. Alle befragten litten unter persistierender Arthritis. Diejenigen von ihnen, die CBD Öl oder ein anderes CBD Produkt konsumierten, konnten mithilfe des jeweiligen Präparats die Symptomatik der Arthritis lindern. Hinzu kommt, dass knapp 40 Prozent der CBD Applikanten zudem darauf verzichteten, neben der natürlichen Arznei pharmazeutische Medikamente einzunehmen.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 1 Im Durchschnitt: 5]
Hier klicken um einen Kommentar zu hinterlassen

Kommentar hinterlassen: