Hallux Valgus – Ist Die Fehlstellung Ein Charakteristisches Frauenproblem?

Hallux Valgus – Ist Die Fehlstellung Ein Charakteristisches Frauenproblem

Gehören Sie auch zu den Frauen, die auf High Heels stehen und tragen Sie auch im Alltag gerne hohe Schuhe? Dies ist auf der einen Seite absolut verständlich, denn nichts wirkt femininer als hochhackige Schuhe. Auf der anderen Seite gilt auch – oder gerade – in Bezug auf hohe Schuhe die alte Redensart: Wer schön sein will, muss leiden! Dass dies in Bezug auf High Heels der Falls ist, ist nicht nur in Expertenkreisen unbestritten. Entscheiden Sie sich für hohe und in der Regel auch spitz zulaufende Schuhe, leiden nicht nur Ihre Fußgelenke, sondern der gesamte Fuß. Die Folgen sind nicht nur unschön anzusehen, sondern gehen auch mit Schmerzen und Belastungen einher. Was landläufig unter dem Namen „Ballenzeh“ bekannt ist, wird in der Medizin mit dem Terminus „Hallux valgus“ bezeichnet. Dabei handelt es sich um eine Verformung des großen Zehs. Hallux valgus, was aus dem Lateinischen ins Deutsche übertragen so viel wie „schiefe große Zehe“ bedeutet, ist die häufigste Fehlstellung des Fußes, wobei vorrangig Frauen unter ihr leiden. Im Folgenden erfahren Sie, welche Optionen zur Behandlung von Hallux valgus existieren – angefangen bei Einlagen, über Fußgymnastik bis hin zu Schienen auf der konservativen Seite und Operationen auf der anderen.

Hallux valgus – Was ist das eigentlich?

Dass Frauen Schuhe lieben, steht außer Frage! Glaubt man Statistiken, besitzt jede zweite Frau in Deutschland mehr als 25 Paar Schuhe. Abgedeckt werden nicht nur alle Farben, sondern auch differente Formen und Höhen. Während Mokassins, Ballerinas und Sneakers nur sehr selten zu Problemen führen, gestaltet sich dies bei Pumps sowie anderen High Heels anders, denn sie sind in der Regel spitz zulaufend und begünstigen durch ihre Höhe die Entwicklung einer Fehlstellung der Füße. Experten merken diesbezüglich an, dass derartiges Schuhwerk zwar nicht als alleinige Ursache angesehen werden kann, allerdings neben der Veranlagung sowie weichem Bindegewebe eine Bedeutung für das Entstehen von Hallux valgus hat. All diese Faktoren helfen zu verstehen, warum vorrangig Frauen vom Ballenzeh betroffen sind. (Link zur Studie: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4000767/)

De facto wandert bei dieser Fehlstellung der erste Mittelfußknochen hin zum inneren Rand des Fußes. Handelt es sich um den linken Fuß, wandert er nach rechts und vice versa beim rechten Fuß. Auf diese Weise kommt es zu einer Verbreiterung des vorderen Teils des Fußes, wobei zugleich die große Zehe nach außen abknickt und sich auf diese Weise den mittleren Zehen annähert.

Welche Ursachen führen zu einer Zehenfehlstellung dieser Art?

Im Allgemeinen ist nicht ein einzelner Aspekt für eine Zehenfehlstellung verantwortlich. Vielmehr kommen mehrere Faktoren als Auslöser zusammen. Frauen, die genetisch zum Entstehen eine Hallux valgus prädestiniert sind, weisen meist ein recht schlaffes Bindegewebe auf und tragen zudem das falsche Schuhwerk. Kommen die genannten Faktoren zusammen, ist ein verformter großer Zeh nicht selten die Folge.

Anzumerken ist zudem, dass alle Faktoren, die eine Schwächung des Bindegewebes bedingen – zu diesen zählen unter anderem die Einnahme bestimmter Medikamente, spezifische Krankheiten wie zum Beispiel Rheuma, häufiges Stehen sowie Übergewicht oder aber eine Schwangerschaft – auch die Entstehung von Hallux valgus begünstigen bzw. das Risiko die Fehlstellung zu erleiden erhöhen.

Mit welchen Symptomen geht Hallux valgus einher?

Im Allgemeinen geht einem Hallux valgus ein Spreizfuß voraus. Einen Spreizfuß können Sie daran erkennen, dass der vordere Teil Ihres Fußes immer breiter wird. Bei einem Spreizfuß schmerzen zudem Ihre mittleren Zehen, dies ist durch ihre untypische Belastung bedingt. Darüber hinaus geht ein Spreizfuß mit vermehrter Hornhautbildung einher und Hühneraugen sowie Schwielen entstehen. Das Entstehen des Hallux valgus ist schließlich daran zu erkennen, dass sich Ihre große Zehe auf Ihre mittleren Zehen zubewegt und sich zugleich an der Fußinnenseite eine Wölbung bildet. Während der Entstehungszeit eines Hallux valgus kann es ebenfalls zur Schwielenbildung, daneben aber zusätzlich zu Entzündungen der Schleimbeutel kommen. Meist ist der Fußballen angeschwollen und gerötet und auch die große Zehe schmerzt. Sollten Sie letztlich unter Schmerzen unter Ihrem Vorfuß sowie den kleinen Zehen leiden, ist es zwingend notwendig, einen Arzt zu konsultieren. Und dies auch dann, wenn Ihr Fußballen selbst nicht schmerzt

Wie kann ein Arzt Hallux valgus diagnostizieren?

Ein sogenannter Ballenzeh weist so charakteristische Merkmale auf, dass ein Arzt die Diagnose in der Regel sofort stellen kann. Hierfür untersucht der Mediziner Ihren Fuß, tastet ihn ab und macht meist eine Röntgenaufnahme. Auf dem Bild lässt sich dann in der Regel erkennen, in welchem Stadium sich die Fehlstellung des großen Zehs bereits befindet und ob es bereits zu einer Veränderung des Grundgelenks des großen Zehs gekommen ist.

Problematisch gestaltet sich, dass ein Hallux valgus häufig zu einer Arthrose führt, denn durch die Fehlstellung kommt es zu einer schnelleren Abnutzung des Gelenks.

Hallux valgus Therapie: So können Sie die Fehlstellung behandeln

Im Folgenden stellen wir Ihnen verschieden Optionen zur Behandlung eines Hallux valgus vor. Dabei gehen wir zuerst auf konservative Therapiemöglichkeiten (Link zu einer Studie: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4855349/) und daran anschließend auf die operative Therapie ein.

Konservative Therapie mit Bandagen, Schaumstoffpolstern Einlagen, und Schienen

Ganz gleich, ob Bandagen, Schaumstoffpolster, Einlagen oder Hallux valgus Schienen – alle genannten Optionen dienen dem Ziel, die bereits bestehenden Symptome zu lindern, denn ein Hallux valgus kann zumindest auf konservativem Weg nicht rückgängig gemacht werden.  Setzen Sie beispielsweise Schaumstoffpolster zwischen Ihrem großen Zeh und der angrenzenden Zehe ein, können Sie eine Entlastung herbeiführen und so für eine Verringerung der Schmerzen sorgen. Experten weisen jedoch darauf hin, dass der Schmerz der großen Zehe hierdurch auf die mittlere Zehe übergehen kann.

Zwei weitere Optionen, um eine Linderung der Schmerzen herbeizuführen sind Bandagen und Nachtlagerungsschienen. Diese versetzen den großen Zeh wieder in die natürliche Position, allerdings kann auch mithilfe dieser Optionen keine Heilung herbeigeführt werden. Haben Sie sich allerdings für eine Operation entschieden, können Hallux valgus Schienen den Heilungsprozess unterstützen. In der postoperativen Phase sollten die Schienen deshalb über einen Zeitraum von mehreren Monaten angewendet werden.

Ebenfalls eine unterstützende Option stellen orthopädische Einlagen dar, die individuell angefertigt wurden.

Orthopaedische Schuheinlagen

Durch die Einlagen wird der Vorfuß dadurch entlastet, dass der auf ihm lastende Druck verringert wird. Mittlerweile existieren auch sensomotorische Einlagen. Diese regen nicht nur eine geschwächte Fußmuskulatur an, sondern haben auch einen positiven Einfluss auf die Stellung der Zehen.

Physiotherapie: Fußmuskeln stärken:

Eine wichtige Komponente einer erfolgreichen Hallux valgus Therapie sind physiotherapeutische Maßnahmen. So kann durch spezifische Zehen- und Fußgymnastik eine Kräftigung der Fuß- bzw. Zehenmuskeln erfolgen. Hierdurch wird zudem das Bindegewebe im Fußbereich gestärkt und einer Zehenfehlstellung entgegengewirkt. Eine einfache und dennoch sehr sinnvolle Alternative ist es so häufig wie möglich barfuß zu laufen.

Eine andere Behandlungsoption stellt die Spiraldynamik dar. Mit diesem Begriff werden spezielle Beweglichkeits- und Kraftübungen bezeichnet, welche neben den Füßen auch den gesamten Körper stärken. Möchten Sie als betroffene Person diese Therapieoption nutzen, müssen Sie sich zuerst von einem Fachmann schulen lassen. Im Rahmen der Schulung erlernen Sie bestimmte Übungen, durch welche Ihre Zehen aktiv gerade gehalten und dahingehen trainiert werden können.

Grundsätzlich handelt es sich bei den Übungen der Spiraldynamik nicht nur um Übungen zur Milderung bereits bestehender Symptome, sondern auch zur Prävention. Beginnen Sie rechtzeitig mit dem Training, können Sie einer Zehenfehlstellung aktiv vorbeugen. Dies gilt insbesondere für Frauen, die beispielsweise aus beruflichen Gründen häufig Absatzschuhe tragen müssen oder aber genetisch vorbelastet sind.

Bedauernswert ist, dass es sich bei dieser Form der physiotherapeutischen Behandlung in der Regel nicht um eine Kassenleistung handelt. Mit anderen Worten: Wünschen Sie eine Schulung in Spiraldynamik müssen Sie die Kosten meist selbst tragen.

Wichtig is es zudem, flache und nicht spitz zulaufende Schuhe zu tragen. Grundsätzlich sollte das richtige Schuhwerk nirgends drücken.

richtiges Schuhwerk tragen gegen Hallux Valgus

Experten empfehlen beim Kauf von Schuhen zudem darauf zu achten, dass die Füße im Laufe des Tages breiter und auch länger werden – dies bedeutet, dass die Füße am Abend durchaus eine Schuhgröße größer sein können als noch am Morgen. deshalb ist der Kauf von Schuhen am späten Nachmittag bzw. in den Abendstunden empfehlenswert.

Operative Therapie von Hallux valgus

Ist es bereits zu einer starken Verformung des großen Zehs gekommen, bereitet die Fehlbildung in der Regel dauerhafte Schmerzen und/ oder es ist bereits eine Arthrose entstanden. In derartigen Fällen ist eine Operation unerlässlich, denn nur auf diese Weise kann die Fehlstellung korrigiert werden. Zur operativen Behandlung von Hallux valgus existieren differente Verfahren. Welches Operationsverfahren im jeweiligen Fall das passende ist, ist davon abhängig, wie stark die Fehlstellung bereits fortgeschritten ist und kann nur von einem Mediziner entschieden werden. Im Zuge einer Hallux valgus Operation wird der große Zeh begradigt. Die Prognose ist im Allgemeinen gut, so dass nach erfolgreicher OP die Beschwerden meist ganz verschwinden.

Achtung: Der hier vorliegende Blogbeitrag enthält lediglich allgemeine Hinweise in Bezug auf Hallux valgus. Keinesfalls dient er jedoch als Grundlage zur Selbstdiagnose oder sogar der Selbstbehandlung. Mit anderen Worten: Ein Besuch bei einem Arzt ist nicht durch die Lektüre des vorliegenden Artikels zu ersetzen, denn eine individuelle Diagnose kann nur von einem Experten gestellt werden.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 2 Im Durchschnitt: 5]
Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Comment: